News

Angedacht - Assistent

26. April 2019 11:45 von Manuel Bendig | Kategorie: NRW

Foto: Montage

Was hat die moderne Technik mit meinen Glauben zu tun?

In einer Gruppe von Männer unterhielt man sich über des Deutschen liebstes Kind, das Auto. Es war nicht eines dieser Gespräche, in dem jeder sein Auto als das beste hervorhob. Vielmehr entwickelte es sich zu einer Art Retrospektive. Man(n) schwelgte in alten Zeiten, ohne sich dem Fortschritt zu verweigern.

Mit feuchten Augen erinnerten sie sich ihres ersten fahrbaren Untersatzes. Das war die Zeit, in der ein Sicherheitsgurt noch nicht zum Standard gehörte. Der Vorfahre des Beatles konnte durch Umlegen eines Hebels auf eine Benzinreserve zurückgreifen. Alu-Felgen, Warnblinkanlage oder Airbag hätte man in einem Prospekt der Autoindustrie, auch im Bereich der Extras vergeblich suchen müssen.

Der Quantensprung in die Gegenwart, der Zeit des eMobils, entwickelte sich dann zu einer Auflistung  technischer Errungenschaften, die nahezu keinen Wunsch unerfüllt lassen.

Besonders angetan hatte es den Männern der Bereich der Assistenten. Diese kleinen, meist elektronischen Meisterleistungen, die es dem Autofahrer ermöglichen, seinen Wagen relativ unkompliziert von A nach B zu fahren, bzw. fahren zu lassen.

Notbremsassistent, Abstandsregler, Spurwechselassistent, Spurhalteassistent, Parkassistent, Verkehrszeichenassistent, Müdigkeitswarner, Lichtassistent, Nachtsichtassistent...

Bei der Dynamik, die das ‚Fachgespräch’ unweigerlich aufnahm, driften meine Gedanken in eine,  zugegeben, völlig anderer Richtung. Wie wäre es, wenn Gott uns für die unterschiedlichsten Wechselfälle des Lebens mit entsprechenden ‚Assistenten’ ausgerichtet hätte.

Einen für den Gottesdienst, einen für das Zusammenleben mit meinem Nächsten. Oder einen für die Situationen, in denen ich keinen Rat weiß, aber eine - gute/richtige- Entscheidung treffen möchte. Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr Einsatzbereiche fallen mir ein.

Achtet man in den Prospekten der Autobauer auf das Kleingedruckte, dann ist dort zu lesen, dass ein Assistent den Fahrer eines Fahrzeuges nicht aus seiner persönlichen Verantwortung entlässt.

Gott wünscht sich von uns solch einen verantwortungsvollen Umgang mit dem, was er uns anvertraut hat. Er tut dies aber nicht, ohne uns seinen ‚Assistenten’, den Heiligen Geist zur Seite zu stellen.

Wie beim Fahren eines hochmodern Fahrzeuges gilt es im Leben auf   die Hinweise des Assistent zu achten und dann unsere Entscheidungen zu treffen.

Eine gesegnete Zeit!

Manuel Bendig

zurück zu News