HEROES - THE GAME

„HEROES the Game“ ist das erste adventistische Spiel im Hosentaschenformat, das dein Bibelwissen testet und dir auch noch eine ganze Menge beibringt. Um das Spiel zu spielen, wählst du mindestens sieben „Heroes“ aus, über die du Fragen beantwortest. Im Lauf des Spiels bekommst du eine Reihe Fragen gestellt und hast jeweils vier mögliche Antworten zur Auswahl. Finde heraus, wie viele Fragen du in 60 Sekunden beantworten kannst und gewinne Manna, um die verschiedensten Bonuseffekte kaufen zu können.

Sam Neves, Jugendpastor in Waterford (England), hat zusammen mit Programmierern, Künstlern und Autoren aus England ein Spiel entworfen, das auf unterhaltsame, spannende Weise Bibelwissen vermittelt. Ladet euch die App am besten gleich runter und probiert das Spiel aus!

Fünf Fragen an Sam Neves, den Erfinder einer Bibelquiz-App

Datum: 16. April 2014
Interview: Celeste Ryan Blyden

Sam Neves, Jugendpastor der Stanborough Park Adventist Gemeinde in Waterford, England (nördlich von London) erfand Heroes the Game, eine Quiz-App, die Bibelwissen testet, und immer mehr begeisterte Mitspieler findet – seit der Veröffentlichung im August 2013 schon 23.000 in 120 Ländern.
Die Spieler verdienen „Manna!“, indem sie Fragen über Jesus, Abraham, Paulus, Maria und andere „Heroes“ – also Helden der Bibel – in ihrer jeweiligen Landessprache beantworten, z. B. in Englisch, Dänisch, Portugiesisch und Spanisch. Neves, der den Eindruck hat, dass Jugendliche immer weniger mit der Bibel vertraut sind, hofft, dass das Spiel diesem Trend entgegenwirken kann. In einem Email-Interview schrieb er Folgendes:

1. Wie kamst du auf die Idee zu Heroes the Game?
Ich sollte bei der Global Adventist Internet Network Konferenz 2013 in Hongkong einen Vortrag halten. Mein Thema lautete: „Was die Kirche von Steve Jobs lernen kann“.  Bei den Vorbereitungen dazu entdeckte ich etwas im Leben von Steve, das für unsere Situation als Gemeinde interessant war: Als er zu Apple zurückkehrte, nachdem er zuvor entlassen worden war, beschrieb er die Firma mit folgenden Worten: „Apple ist eine Firma ohne Identität; wir sind 2.000 Angestellte, die Computer machen ohne zu wissen, warum wir Computer machen.“
Ungeachtet der vorhandenen Unterschiede dachte ich mir, er beschreibt eigentlich die Adventgemeinde. Auch wir haben es größtenteils nichts geschafft, der nächsten Generation eine klare Identität zu vermitteln. Apple hat es geschafft, groß zu werden und hat wohl seine Identität gefunden. Wie kam es dazu? Steve kam. Er stieß eine Kampagne an, die Apple von innen heraus veränderte und dahin katapultierte, wo es heute ist. Seine Überlegungen dazu fasste er so zusammen: „Es ist nicht schwer, eine Identität zu schaffen. Man muss die Leute daran erinnern, wer ihre Helden sind.“ Sobald ich diesen Satz las, stand mir meine Aufgabe klar vor Augen: die junge Generation daran zu erinnern, wer die wirklichen Helden sind. Nicht die kindlichen, verniedlichenden Geschichten, die wir in der Kindersabbatschule erzählen, sondern die echten, ungeschönten Bibelgeschichten mit all ihren vielfältigen, aussagekräftigen Details.

2. Welches Bibelspiel hast du vor Heroes am liebsten gespielt?
Vor Heroes hatte ich kein Bibelspiel, das mir gefallen hat – das hat dazu beigetragen, mir das Problem bewusster zu machen.

3. Wer hält bisher den Highscore im Spiel?
Priscilla aus Neuseeland

4. Warum soll unsere Gemeinde eine Spiele-App herausbringen?
Es gibt drei Hauptgründe, warum wir die Welt der Spiele-Apps betreten sollten: Erstens sind Spiele die ansprechendste Art, eine Geschichte zu erzählen. Zweitens wird ein Jugendlicher, bis er 21 Jahre alt ist, im Durchschnitt 10.000 Stunden gespielt haben. Drittens sind die Kosten für die Herstellung eines Spiels erschwinglich geworden. Ich nenne das „geistliches Spielen“ und meine damit „Spiele, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die einzige Geschichte zu erzählen, die es wirklich wert ist erzählt zu werden.“

5. Wer ist dein Lieblings-Heroe?
Jesus. Sorry, das ist irgendwie ein Klischee; aber er war nun einmal in jeder Beziehung unglaublich. Danach kommt Paulus, der es schaffte, die Sprache der Leute zu sprechen und kein Problem damit hatte, dorthin zu gehen, wo sich andere Christen nicht hin trauten.

http://www.adventistreview.org/church-news/five-questions-for-sam-neves,-creator-of-a-bible-trivia-game-app

 

© ADVENTJUGEND DEUTSCHLAND

 

 

Download