News

Angedacht - Untermieter

05. Mai 2017 08:30 von Manuel Bendig | Kategorie: Hansa, NIB, BW, NRW, Jugend, MRV

Foto: Ulla Trampert - pixelio.de

Von der Kreativität Gottes in seiner Schöpfung

Vor einigen Wochen hat ein Meisen Pärchen den Nistkasten an unserem Gartenhäuschen bezogen. Anfänglich haben die beiden sich nur selten gezeigt. Sie waren fleißig damit beschäftigt Material für ihren Nistplatz zu besorgen.

Dann war ist  zu sehen, wie das Männchen in regelmäßigen Abständen ausflog, um  für seine Frau etwas zu fressen zu besorgen. 

Als Großstädter, der das Leben von Singvögeln nur selten, oder irgendwann einmal im Schulunterricht gestreift hat, sind unsere Untermieter für mich inzwischen ein täglich aufs Neue, faszinierendes Phänomen.

Seit einigen Tagen sind sie zudem in unserer Familie das Gesprächsthema Nummer 1. Täglich beobachten wir, wie sie inzwischen ihren ausgeschlüpften Nachwuchs mit einer unendlichen Ausdauer, Energie und Geduld versorgen.

Unsere Gedanken kreisen um Fragen nach ihrer Zukunft und Sicherheit. Denn der Katze des Nachbarn ist das bunte Treiben unserer kleinen Familie nicht entgangen.

Ein junger Mann kam einst zu einem Gelehrten und sagte: „Ich gebe Ihnen 100 Goldstücke, wenn Sie mir sagen, wo Gott wohnt!“ Der Gelehrte antwortete ohne zu zögern: „Und ich gebe Ihnen 200 Goldstücke, wenn Sie mir sagen, wo er nicht wohnt!“ (Autor unbekannt)

Zurück zu meinen Untermietern: Wenn ich mir die kleinen, unscheinbar, manchmal witzig anmutenden Wesen ansehe. Wenn ich staunend ihre Akrobatik betrachte, die sie anstellen, um zielsicher durch die kleine Öffnung in das Innere des Kastens zu fliegen. Wenn ich die Geschwindigkeit und ihre Ausdauer und ihre Fürsorge für ihre Familie wahrnehme, dann kann ich, ja ich muss es einfach, ohne Zögern bekennen, dass Gott neben seiner Kreativität offensichtlich auch Freude und eine Portion ‚Witz’ in seine Schöpfung eingebracht hat. Die Meisen Eltern sind dafür ein täglicher Beweis.

Ich wünsche allen Lesern eine gesegnete Zeit, in der jeder von uns diese Vielfalt und Schönheit der Schöpfung neu als Grund für sein Lob Gottes entdeckt.

Manuel

teilen |

zurück zu News